true
true
true
true
true
true
true
true
true
true

Stadtwerke oder Energieriesen: Wer gestaltet die Zukunft der Energieversorgung?

Unsere Welt steht vor einem einzigartigen und spannenden Umbruch, wie es ihn bisher erst drei Mal in der Geschichte der Menschheit gab. Einige nennen es Industrie 4.0, manche nennen es sogar die neue industrielle bzw. digitale Revolution. Die Möglichkeiten des digitalen Umbruchs beschäftigt auch die Energiewirtschaft. Digitalisierung, Dekarbonisierung und Dezentralisierung – das sind die zentralen Aufgaben der Versorger zur Erreichung der Klimaziele.

Dabei geht der größte Impuls nicht etwa von den großen Energie-Konzernen aus, sondern vor allem von den vielen Stadtwerken und Lokalversorgern vor Ort – und somit ein Stück weit auch von uns. Denn wir betreuen bereits seit Jahren in enger Zusammenarbeit die Stadtwerke Iserlohn, die sich bereits vor einiger Zeit auf den Weg in Richtung Klimazukunft gemacht haben.

Energiewende funktioniert als Gemeinschaft vor Ort


Die Antwort der Stadtwerke Iserlohn auf die Fragen zur Energiezukunft und Versorgungssicherheit lautet: PowerSharing. Die Idee ist ein regionales und ganzheitliches Versorgungskonzept, das den Weg in die Zukunft ebnen soll – in eine Zukunft, in der Energie nicht nur nachhaltiger erzeugt, sondern auch sinnvoller verbraucht und gespeichert wird.

FLD_Blog_Powersharing_1

Photovoltaik, Windkraft, Wasserkraft – die Energie der Zukunft kommt aus vielen Quellen und fließt nicht immer gleich stark. Zukünftiges Ziel des Heimatversorgers ist es, digitale Technologien zu nutzen, um alle Verbraucher, Einspeiser und Speicher in der Region unter eine gemeinsame Plattform zu bringen und optimal auszubalancieren. Durch die Integration aller Beteiligten entsteht ein „Virtuelles Kraftwerk“, mit dem die erzeugte Energie immer genau dort bereitgestellt wird, wo sie gerade gebraucht wird.

FLD_Blog_Powersharing_2

Jeder kann die Zukunft der Energieversorgung mitgestalten – aber wie?


Mit einer großen Auftaktveranstaltung und der Website haben die Stadtwerke Iserlohn den ersten Schritt gemacht, um Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Institutionen auf dem Weg mitzunehmen und Schritt für Schritt das Virtuelle Kraftwerk mit Leben zu füllen. Mit greifbaren Beispielen rund um die Energiewende und die Grundgedanken des PowerSharings werden alle Interressierte Menschen mit Fakten zu Theorie und Praxis des Konzepts versorgt. Ziel ist auch der Aufbau einer Community. Es geht darum, voneinander zu lernen.


Beispiel Solarstrom:

Viele Photovoltaikanlagen kommen in die Jahre, liefern aber immer noch zuverlässig Sonnenstrom vom Dach. Die ersten Anlagen fallen jetzt aus der für 20 Jahre zugesicherten Vergütungen für eingespeisten Strom nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) heraus. Wohin jetzt mit dem überschüssigen Strom? PowerSharing bietet hier eine neue Abnahme- und Vermarktungs-Plattform für bestehende Anlagen, die im Virtuellen Kraftwerk intelligent vernetzt sind.


Mit dem Stromlieferanten per Du

Gemeinsam geht so die ganze Region in eine Zukunft, in der der Trockner vielleicht nur noch dann gestartet wird, wenn die Solaranlage des Nachbarn gerade auf Hochtouren läuft. Oder in der das nächstliegende Windrad sich automatisch den passenden Verbraucher sucht. Auch wenn das derzeit noch unrealistisch klingt – eine solche Zukunft ist näher, als so mancher denkt! PowerSharing hilft dabei, diese Zukunft zunächst in der Theorie und dann in der Praxis auszugestalten. Und da ist es gut, wenn man die Menschen vor Ort kennt – so wie der Heimatversorger.

Field ist stolz darauf, die Stadtwerke Iserlohn auf dem Weg in die Energiezukunft kommunikativ begleiten zu dürfen.

Unsere Leistungen im Überblick:

> Namensfindung
> Erscheinungsbild
> Website
> Content-Strategie
> redaktionelle Betreuung des zugehörigen Blogs
> Newsletter-Marketing mit HubSpot
> Event-Ausstattung

 

5 Min. Lesezeit
— Erschienen am 31.10.2019
Olaf Warburg